Bericht 2017

Aktualisiert: 10. Dez 2020







Liebe Spender und Unterstützer,


politisch und wirtschaftlich konnte man in den letzten Jahren aus Zimbabwe keine guten und hoffnungsvollen Nachrichten übermitteln. Die dramatischen Ereignisse im November dieses Jahres brachten das Ende der Mugabe Ära. Nun keimt endlich wieder Hoffnung auf für eine bessere Zukunft, Verbesserung der wirtschaftlichen Situation, Entwicklung demokratischer Strukturen.


Unser Verein, Fundo - Unterstützung für das südliche Afrika e.V. hat in all den schwierigen Jahren viele Projekte schnell und effektiv realisieren können, durch regelmäßige persönliche Besuche, durch gute Zusammenarbeit mit der Projektleitung vor Ort und der Einbeziehung der Community.


In einem „neuen“ Zimbabwe, dass sich vielleicht wieder mehr dem Westen öffnet, in dem es vielleicht bald wieder mehr Arbeitsplätze gibt, ist eine wichtige Voraussetzung, dass junge Menschen eine gute Schulausbildung haben!


Unser nächstes großes Ziel ist es, die Schule weiter auszubauen, so dass bald auch die A Levels (Abitur) angeboten werden können. So könnten mehr talentierte Schüler die höchste schulische Ausbildung wahrnehmen und hätten bessere Chancen auf eine gute Berufsausbildung.

In der Musikawanhu Secondary School war dieses Jahr die große finanzielle Herausforderung, das dritte Schulgebäude fertig zu stellen. Ein komplettes Dach für ein 38m langes Gebäude mit 3 Klassenräumen ist für unseren Verein ein großes Projekt. Und wir sind stolz zu berichten, dass das Dach fertig konstruiert werden konnte. Nun müssen Fenster und Türen finanziert und die Wände verputzt und gestrichen werden. Weiterhin brauchen alle drei neuen Klassenräume Schulmöbel. Zudem konnten wir in diesem Jahr Lehrertoiletten bauen sowie ein weiteres Lehrerhaus.


Die Stimmung im Lehrerkollegium ist grundsätzlich positiv, jedoch klagten alle über zu geringe Gehälter, da die Lebenshaltungskosten in Zimbabwe in diesem Jahr nochmals sehr angestiegen sind. Unser Verein fokussiert sich auf infrastrukturelle Entwicklung, Anschaffung von Schulmaterialien, Inventar und konkrete Bedürfnisse für die Schulcommunity, sodass wir einzelne Lehrer leider nicht unterstützen können und auf das Engagement der Elternschaft hoffen müssen.


Projektleiter Obias Sibanda berichtet, dass in der Musikawanhu Secondary School aktuell 319 Schüler eingeschrieben sind, die von 12 Lehrern unterrichtet werden.


Unser nächstes großes Ziel ist es, die Schule weiter auszubauen, so dass bald auch die A Levels (Abitur) angeboten werden können. So könnten mehr talentierte Schüler die höchste schulische Ausbildung wahrnehmen und hätten bessere Chancen auf eine gute Berufsausbildung.


Im Januar des Jahres sind wir darüber informiert worden, dass die Nyeredzi School sich komplett umformiert, sodass wir vorerst aus der Kooperation ausgestiegen sind und wohl auch 2018 keine Spenden dorthin gehen.


Letztes Jahr haben wir allerding von der Neueröffnung der „Tengenenge Primary School“ berichtet, was uns sehr gefreut hat. Gerne unterstützen wir diese Grundschule ab diesem Jahr nun intensiver, da viele Künstler, mit denen wir seit vielen Jahren eng zusammen arbeiten, ihre Kinder dort hin senden können.


In dem vergangenen Jahr hat die Gemeinschaft fleißig und mit viel Eigenleistung die vorhandenen Gebäude und Garagen renoviert und braucht nun Hilfe bei dem Kauf von Türen, Fenstern, Zement und Farbe. Gleichzeitig soll das erste neue Schulgebäude gebaut werden sowie 2 Lehrerhäuser.


Dringend sind auch die Anschaffung der offiziellen Schulbücher und das Einrichten einer Bibliothek.


Ich bedanke mich bei Ihnen für die Unterstützung und das Vertrauen, dass Sie uns bisher gegeben haben! Durch Ihre Hilfe haben viele junge Menschen in Gokwe die Möglichkeit, eine höhere Schulausbildung zu erlangen und in Tengenenge hilft die Primary School, dass junge Schüler nicht mehr jeden Tag 9 Km zur Schule laufen müssen, denn das war zuvor die Realität.


Bitte spenden Sie auch weiterhin, damit wir zeitnah viele wichtige Projekte realisieren können! Wir arbeiten seit Vereinsgründung ohne Verwaltungskosten, so dass jeder Euro direkt in den Projekten ankommt!


Im Januar werde ich persönlich beide Schulen besuchen und mit den Schulleitern, den School Development Committees und den Repräsentanten der Regionen sprechen und die Projekte, Informationen und Bilder nach Deutschland bringen.


Im Namen des Vereins wünsche Ich Ihnen besinnliche Feiertage und alles Gute für das kommende Jahr!


Bastian Müller-Mühlinghaus

(1.Vorsitzender)