Bericht 2020

Aktualisiert: 14. Dez 2020


Liebe Spenderinnen und Spender,


das Jahr 2020 hat die Welt verändert und Länder wie Zimbabwe sind bei einer ohnehin schweren Ausgangslage von den Auswirkungen der Corona – Krise stark betroffen. Der Lockdown seit Ende März hat die sozialen Kontakte und die Bildung stark beeinträchtigt, ebenso die ohnehin schwache Wirtschaft und den wichtigen informellen Sektor. Es fehlt landesweit an Grundnahrungsmitteln, sauberem Trinkwasser und Medizin.


Schulen und Universitäten waren von Ende März bis Ende Oktober komplett geschlossen. Die Lehrergehälter sind aufgrund starker Inflation so niedrig geworden, dass auch jetzt kaum Unterricht stattfindet, da viele Lehrer nicht zur Arbeit kommen. Eine Anpassung wird derzeit verhandelt.


Man könnte resignieren, aber wir versuchen genau das Gegenteil: die Zeit zu nutzen, um unsere Projekte fokussiert weiter zu entwickeln, lokale Firmen mit Aufträgen zu unterstützen und am Ende für viele Schüler das Lernumfeld zu verbessern.


Seit 3 Wochen bin ich persönlich mit meiner Frau und unserer Tochter vor Ort in Zimbabwe und habe die Projekte besucht, spreche mit Schulleitern, Komitees und Baufirmen.


In der Musikavanhu Secondary School haben wir es dank vieler Spenden und einer großen Einzelspende geschafft, das erste Schulgebäude mit einem neuen Dach zu bestücken. Ich hatte schon letztes Jahr darüber berichtet, dass die Holzkonstruktion stark von Termiten zerfressen und akut einsturzgefährdet war. Ebenso waren die aus Holz gebauten Türen stark befallen, so dass wir an den drei Schulgebäuden die Türen ausgetauscht bzw. mit soliden Metalltüren ersetzt haben. Wegen der Auflagen der Regierung haben wir Fieberthermometer, Desinfektionsmittel und Masken gekauft. Außerdem haben wir Handwaschvorrichtungen bauen lassen.


Das Thema Wasser hat dieses Jahr nochmals an Bedeutung gewonnen. Neben der Trinkwassergewinnung aus Regen und der Speicherung in Tanks ist jetzt der konkrete Wunsch der Schule und der Community, einen größeren Damm zu bauen. Der müsste zeitnah vor Anbruch der Regenzeit angelegt werden, damit sich in den nächsten Monaten genug Wasser sammeln kann, das nicht nur zum Trinken geeignet ist, sondern auch für Körperhygiene, zum Waschen von Kleidung, für weitere Baumaßnamen und zur Bewässerung zukünftiger landwirtschaftlicher Projekte.


Noch immer ist der Bau von Unterkünften für Schüler, Ausstattung der Lehrerhäuser sowie Errichtung eines Administrationsgebäudes nötig – und es gibt noch viele weitere wichtige Maßnahmen. Dieses einzigartige Projekt in einem entlegenen Gebiet Zimbabwes mit vielen dankbaren Schülerinnen und Schülern wird mit Ihrer Spende weiter wachsen dürfen!


„In diesem schwierigen Jahr sind wir besonders dankbar für die zahlreichen Spenden über unseren Verein und die vielen Errungenschaften, die auch in Zukunft eine qualitative Ausbildung in guten Schulgebäuden ermöglichen. ”

Unser zweites Schulprojekt, die Tengenenge Primary School, hat dieses Jahr einen neuen Schulleiter bekommen. Bei unserem Treffen letzte Woche vor Ort haben wir Mr. Fredreck Mutema als engagierten Leiter kennengelernt, der alle Lehrer motivieren konnte, seit Öffnung der Schulen im November wieder ganz normal zu unterrichten. Natürlich hoffen auch hier alle auf eine baldige Anpassung der Gehälter.


Zu Beginn des Jahres haben wir für die erste 6. Klasse ebenfalls eine Grundausstattung an Schulbüchern in einer 20er Auflage in 15 Fächern erworben. Die gleiche Klasse wird im Januar 2021 Stufe 7 erreichen und braucht dann wiederum eine Ausstattung mit Schulbüchern. Dann sind alle Jahrgangsstufen komplett und können mit den vorhandenen Schulbüchern arbeiten.


Die Installation der Wasserversorgung war eine unglaublich wichtige Errungenschaft. Leider gibt der 3 km entfernte Brunnen seit ein paar Wochen nicht mehr ausreichend Wasser her, so dass wir eine Vertiefung planen. Die Anschaffung und Vernetzung weiterer Wassertanks soll an verschiedenen Stellen auf dem Schulgelände Zugang zu Frischwasser ermöglichen

Weiterhin würden wir gerne auf dem Gelände der Schule 30 Bäume pflanzen und einen Spielplatz für die Vorschulklasse anlegen.


Beide Schulen sind in diesem schwierigen Jahr sehr dankbar für die zahlreichen Spenden über unseren Verein und die vielen Errungenschaften, die auch in Zukunft eine qualitative Ausbildung in guten Schulgebäuden ermöglichen.


Bitte unterstützen Sie weiterhin diese wichtigen Projekte.

Wir arbeiten persönlich und ohne Verwaltungskosten, jeder Euro kommt direkt an!


Im Namen des Vereins wünsche ich Ihnen Gesundheit, Hoffnung und Vertrauen


Bastian Müller-Mühlinghaus

(1.Vorsitzender)

Kontakt

FUNDO - Unterstützung für das südliche Afrika e.V.

 

c/o Müller

In den Espeln 21

58452 Witten

© 2020 FUNDO - Unterstützung für das südliche Afrika e.V.